Privatkindergarten Fleur – Döbling

56, Gregor-Mendel-Straße, Döblinger Cottage, KG Oberdöbling, Währing, Wien, 1190, Österreich
Veröffentlicht am 15. Dezember 2015 / 786 Dieser Eintrag wurde von uns überprüft und bestätigt.
Adresse : Gregor- Mendel-Straße 56
Website : Zur Website
Gruppen : 3
Freie Plätze : auf Anfrage
Kosten : auf Anfrage
Träger-Verein : Privat
PLZ : 1190
Bundesland : Wien
Öffnugszeiten
  • Mo - Do 07.30 bis 16.30 Uhr Freitag bis 16.00 Uhr

Emotionale Erziehung

  • Grundbedürfnisse der Kinder nach Geborgenheit, Sicherheit und Zuwendung erfüllen – „Ich gehe gern in den Kindergarten“
  • Kinder lernen ihre Gefühle sprachlich auszudrücken – „Dein Kleid gefällt mir gut“                                                       

Sozialverhalten

  • In Kontakt mit den anderen Kindern treten können – „Willst du mit mir spielen?“
  • Ein ‚Wir-Bewusstsein‘ erleben – „Kommt, wir gestalten gemeinsam eine Pinnwand“
  • Die Kinder lernen mit Konflikten umzugehen und die Meinung anderer zu respektieren – „Ich möchte jetzt nicht mit dir spielen!“

Wertverhalten

  • Sie lernen den Unterschied zwischen Recht und Unrecht. – „Wir tun einander nicht weh!“
  • Lernen andere Menschen, die Natur und Dinge zu achten. – „ Ich töte keine Tiere!“

Kreativität

  • Den Kindern Gelegenheit geben ihre Vorstellungskraft mit entsprechenden Materialien (besonderes Papier, Wolle, Klebeband, Wachsmalkreiden, etc) auszudrücken
  • Sie lernen den richtigen Umgang, mit Bastelmaterialien – „Wie trage ich eine Schere richtig?“ und Musikinstrumenten – „Wie spiele ich die Triangel richtig?“
  • Die Freude am Singen, Musizieren und Tanzen wird gefördert. – „Ich singe gerne.“

Denkförderung

  • Die Sinneswahrnehmung der Kinder wird gefördert – „Mmmm, das riecht aber gut!“ „Die Feder kitzelt meine Nase!“
  • Sortieren: Aufgaben stellen, bei denen gemeinsame Merkmale oder gemeinsame Eigenschaften berücksichtigt werden. – „Welche Kinder haben im Jänner Geburtstag?“
  • Ordnen: Aufgaben stellen, bei denen in einer bestimmten Reihenfolge geordnet werden muss. –  „Wie lauten die 12 Monate?“

Sprachbildung

  • Freude an Geschichten, Fingerspielen und Gedichten.
  • Die Kinder lernen zuzuhören.
  • Der Sprachschatz wird erweitert.
  • Die Kinder lernen Gehörtes wiederzugeben.

Bewegungserziehung

  • Die Kinder lernen ihren eigenen Körper kennen. – „Ich komme mit meinen Fingern bis zu meinen Zehen!“
  • Grundlegende Bewegungsformen, wie Hüpfen, Springen, Klettern, Kriechen, Balancieren, Werfen und Fangen werden geübt.
  • Motorische Schulung als Vorübung auf das Schreiben mit Hilfe von Kugelspielen, Zielwerfen mit Bällen, Kneten und Knüllen.
  • Die Kinder lernen sich rhythmisch zur Musik zu bewegen.

Lernverhalten

  • Die Lernbereitschaft der Kinder wecken.
  • Individuelle Begabungen der Kinder entdecken und in der  Gruppe einsetzen, so dass die Kinder voneinander lernen können.
  • Die Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer der Kinder als Vorbereitung auf die Schule stärken.
  • Die Kinder lernen, dass manche Dinge nur mit Sorgfalt gelingen. –  „Der Kuchen gelingt nur, wenn alle Zutaten genau abgewogen  werden!“
  • Den Kindern helfen selbstständig zu werden, in dem sie kleine Aufgaben übernehmen (z.B.: Tische abwischen)

 

Verwandte Einträge