Familienministerin Karmasin präsentiert digitalen Eltern-Kind-Pass

Familienministerin Karmasin präsentiert digitalen Eltern-Kind-Pass

Eltern sind immer mobiler und digital „unterwegs“, was liegt daher näher auch einen digitalen Eltern-Kind-Pass zu entwickeln, der Eltern an Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen, Impfungen und Behördenwege erinnert. Familienministerin Karamasin sieht den digitalen Mutter-Kind Pass als Ergänzung zum herkömmlichen Mutter-Kind-Pass. Darüber hinaus stellt die FamilienApp Gesundheitsinformationen, Impftermine, Arztbesuche in einem digitalen „Cockpit“ dar.
„Der Mutter-Kind-Pass“ ist seit 40 Jahren ein Vorzeigemodell: Seit seiner Einführung vor 40 Jahren durch die damalige Gesundheitsministerin Ingrid Leodolter, ist die Säuglings- und Müttersterblichkeit drastisch zurückgegangen. 99,5% der Eltern nutzen das Untersuchungsangebot.
„Mit dem digitalen Eltern-Kind-Pass in der FamilienApp stellen wir den Familien, zusätzlich zum Mutter-Kind-Pass, ein umfassendes Servicetool zur Verfügung, mit dem sie alle Termine und Untersuchungsergebnisse stets zur Hand haben“, erklärt die Familienministerin. Zudem stehen Eltern in der FamilienApp über 600 Seiten an Zusatzinformationen zur Verfügung. Die von Experten zusammengestellten Informationen beinhalten auch Checklisten, Notfallnummern und Tipps.
Die FamilienApp ist ab sofort gratis im Google Play Store erhältlich. Für Apple-User ist die FamilienApp ab 12. Juli 2017 abrufbar.

11. Juli 2017 / von / in ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.