Reisen mit Kindern

Der richtige Snack für lange Fahrt

Die so ersehnten Sommerferien sind da. Die Schulen haben ihre Tore geschlossen und für viele Familien geht es nun ans Meer oder in die Berge. Lange Reisen machen hungrig: Damit der Reisesnack der ganzen Familie schmeckt, ausgewogen aus den richtigen Zutaten besteht, aber trotzdem nicht zu aufwändig in der Zubereitung ist, hat Family Business einfache Tipps für einen gesunden Reiseproviant zusammengestellt.

Vom Urlaubsdomizil trennt viele nur noch die lange Anreise. Besonders in den heißen Sommermonaten will eine solche Reise gut vorbereitet sein, damit sie für Groß und Klein so angenehm wie möglich wird. Neben der Beschäftigung der Kinder und der Entspannung der Eltern ist die Verpflegung ein wichtiger Punkt. Es soll nicht nur allen schmecken, die mitgebrachten Snacks und Speisen sollen auch gesund und nicht zu schwer sein. Ein ausgewogenes Lunch-Paket, das alle wichtigen Nährstoffe enthält: Kohlenhydrate und Proteine, aber auch Fett – speziell die essentiellen Fettsäuren, ist genau das Richtige.

Wählen Sie Snacks, die leicht zuzubereiten sind. Verwenden Sie Vollkornbrot und bestreichen Sie diese mit pflanzlichen Streichfetten (z.B. Margarine oder Halbfettmargarine). Dazu passen magerer Schinken oder Putenbrust und Käse mit möglichst niedriger Fettgehaltsstufe. Bei einem solchen Snack liefert das Brot die gewünschten Kohlenhydrate und Ballaststoffe, der Aufschnitt Proteine und Mineralstoffe wie Calcium bzw. Eisen und die Margarine die lebenswichtigen
ungesättigten Fettsäuren.

Nehmen Sie mundgerecht geschnittenes Obst und Gemüsesticks mit. Diese geben einen Vitaminkick, lassen sich einfach essen und schmecken der ganzen Familie. Zum Knabbern zwischendurch eignen  sich auch kleine Mengen Nüsse. Sie sind reich an essentiellen Fettsäuren.

Wichtig ist das Trinken!

Neben einer leichten Jause ist darauf zu achten, dass ausreichend Getränke mit auf eine lange Reise genommen werden. Am besten eignet sich Wasser. Wenn Getränke mit Geschmack gewünscht sind, dann ungesüßte Tees oder verdünnte Fruchtsäfte (2 Teile Wasser, 1 Teil Fruchtsaft). Zuckerhaltige Erfrischungsgetränke sollten die Ausnahme sein.

Natürlich freuen sich Kinder auf einer Fahrt in den Urlaub auch auf das Naschen. Achten Sie darauf, lieber Gummibärchen und Trockenfrüchte statt Schokolade einzupacken und bieten Sie den Kindern Knäckebrot, Reiswaffeln oder einige Salzstangen zum Knabbern an.

Und für klebrige Kinderhände: Nehmen Sie Feuchttücher in einem wiederverschließbaren Frischhaltebeutel mit. Er braucht wenig Platz, kann aber unschätzbare Dienste leisten. Pausen und Unterhaltung für die Kinder nicht vergessen: Regelmäßige Pausen sind genauso wichtig auf einer langen Reise wie die Beschäftigung der Kinder. Es tut gut, auf einem Rastplatz zwischendurch ein paar Schritte zu gehen und die Glieder zu strecken. Tiefes Durchatmen und auch ein paar Kniebeugen bringen den Kreislauf wieder in Schwung. Für die Unterhaltung der Kinder eignen sich Hörspiele oder auch kurzweilige Familienspiele wie “Ich sehe was, was Du nicht siehst” oder das “Kennzeichen-Spiel”.

20. Juli 2016 / von / in
Kinderbetreuung mit Au-Pair

 

Aupair-Mädchen sind Garant für Flexibilität in der Kinderbetreuung

Stress am Morgen – Sie sollten eigentlich schon in der Arbeit sein, aber Oma kann die Kinder heute nicht in den Kindergarten bringen. Oder, Ihre Eltern leben in einer anderen Stadt und Sie haben aus Ihrem Familienkreis niemanden, der Sie in der Kinderbetreuung unterstützt. Sie haben am Abend eine berufliche Verpflichtung, aber der Babysitter hat keine Zeit. Ihre Kinder warten vor der Schule, dass sie abgeholt werden, aber Ihr Meeting mit Kunden ist noch nicht zu Ende. Seit Wochen freuen Sie sich auf den Theaterabend, aber zwei Stunden vor Beginn sagt der Babysitter ab. Kennen Sie diese Situationen, wo sich Stress und Verzweiflung die Hand geben?

Es gibt viele Modelle der Kinderbetreuung, aber die individuell Beste zu finden, ist oft nicht so einfach. Au-Pair ist eine davon und ein wichtiger Faktor für eine flexible Gestaltung der Kinderbetreuung  geworden. Au-Pair heißt sinngemäß „auf Gegenseitigkeit“ und ist daher mit bestimmten Rechten und Pflichten auf beiden Seiten verbunden. Ein Au-Pair-Verhältnis ist eine Familienmitgliedschaft auf Zeit, über nationale Grenzen hinweg. Diese Form des interkulturellen Austausches bedeutet für Familien Arbeitsentlastung und zeitliche Flexibilität.

Gerade Mehrkinderfamilien und Selbstständige brauchen vor allem in den Randzeiten eine verlässliche Hilfe bei der Kinderbetreuung, die flexibel einsetzbar ist. Aber auch für viele Alleinerziehende leisten Aupair-Mädchen wertvolle Betreuungsarbeit und helfen beim Abholen vom Kindergarten, Einkaufen, im Haushalt und beim Spielen.

Wir sprechen aus Erfahrung!

Unser Verein „Family Business Au-Pair“ Vermittlung arbeitet mit spezieller Genehmigung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Familie seit 2002. Unser Ziel ist es, österreichische Familien mit jungen Menschen aus nicht deutschsprachigen Ländern zur Begründung eines Au-Pair Verhältnisses in Kontakt zu bringen. Der Aufenthalt dauert max. 12 Monate und soll dem Au-Pair die Möglichkeit bieten, das Gastland Österreich, besser kennen zu lernen, die Sprachkenntnisse zu vertiefen, Kontakte zu knüpfen und letztendlich wertvolle Erfahrungen für das spätere Berufsleben zu sammeln.

Aupair-Mädchen können keinesfalls eine komplette Kinderbetreuung in der Familie abdecken, sind aber in Zeiten, in denen institutionelle Kinderbetreuung nicht möglich und leistbar ist, eine unverzichtbare Hilfe für viele Familien geworden.

Mehr Informationen zum Au-Pair Programm finden Sie auf: www.kinderbetreuung.at oder Kontaktieren Sie unsere kostenlose 24- Stunden Hotline 080020 20 99!

22. Juni 2016 / von / in