/ Not Found!

103 Result(s) found!
Gregor Johann Mendel – der Vater der Genetik

Die Augustinerabtei in Brünn steht ganz im Zeichen ihres berühmten Abtes Gregor Johann Mendel, der auch der „Vater der Genetik“ genannt wird und dessen Mendelsche Regeln noch heute im Biologieunterricht Basis für die Vererbungslehre sind. Seine Liebe gehörte auch der Bienenzucht und der Aufzeichnung meteorologischer Messungen. Sein gesamtes Wirken kann in der Augustinerabtei in Brünn auf dem Gelände der Abtei besichtigt werden.

 

Viele Jahre züchtete der Augustinermönch Erbsen im Klostergarten in Brünn. Unermüdlich experimentierte er mit Kreuzungen und wertete diese statistisch aus. Wie veränderten sich zum Beispiel Blüten und Erbsenschoten von einer Generation zur nächsten. Die Tatsache, dass Gene bei Pflanzen, Tier und Mensch von beiden Eltern vererbt werden und sich immer dominante Gene in der ersten Generation durchsetzen, ist heute allgemeines Wissensgut. Seine Erkenntnisse schrieb er in einer Arbeit „Versuche über Pflanzen-Hybriden“ nieder.

Mendels handgeschriebene Dokumentation in neugotischer Kursivschrift besteht aus zwölf Doppelblättern und galt viele Jahre als verloren. Es wurde zufällig im Müll entdeckt und im Archiv der Natural History Society aufbewahrt. Ende des 20. Jahrhunderts gelangte das Werk wieder in die Hände der Familie Mendel. Diese übergab das Originalmanuskript dem Kloster Altbrünn, in dem Mendel als Abt gewirkt hat.

Die Augustinerabtei strebt nun an, dass das handschriftliche Werk in das internationale Register des UNESCO-Welterbes aufgenommen wird. Ziel des Registers ist es, seltene Dokumente mit großer historischer Bedeutung für die Nachwelt zu bewahren und durch moderne Informationstechnologien zugänglich zu machen. Ein geeigneter Zeitpunkt für die Aufnahme der Handschrift in das UNESCO Welterbe wäre das Jahr 2022, wenn wir den 200. Geburtstag von Mendel gedenken. Mendels Arbeit ist eng mit der Stadt Brünn verbunden, aber auch mit Österreich. Sein Studium in Wien wurde zur Grundlage für seine Entdeckungen und wissenschaftlichen Arbeiten. Das Projekt konzentriert sich auf die Förderung der globalen Bedeutung seiner Handschrift, damit die Bewohner der grenzüberschreitenden Region mehr über dieses Juwel im Herzen der Stadt Brünn erfahren können. Im Rahmen des Projekts werden 10 Faksimiles von Mendels Handschrift angefertigt.

Als Teil des Mendel-Manuskript-Projektes, Nr.KPF-02-134, das im Rahmen des Programmes INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik durchgeführt wurde, unternahmen Vertreter der Abtei in Brünn zusammen mit Vertretern der Masaryk-Universität und ihres österreichischen Partnervereins Family Business eine Exkursion zum Stift Lilienfeld mit dem eine Zusammenarbeit hinsichtlich der Einreichung als Weltkulturerbe vereinbart wurde. Das Stift Lilienfeld verwahrt in seiner Klosterbibliothek den ursprünglichen Codex der Concordantie Caritatis, der bereits zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Informationen zum Mendel-Manuskript unter https://mendel-genetics.cz/de/

Bildnis von Gregor Mendel als Abt

4. November 2020 / by / in
Ferien(betreuung) 2020 im NÖ Landhaus


Die Ferienbetreuung im NÖ Landhaus ist erfolgreich zu Ende gegangen. Es war heuer eine ganz besondere Zeit und die Kinder haben viel erlebt, ausprobiert und getan. Unser Dank gilt den Betreuern, unseren Sponsoren (Hypo NÖ, WKO NÖ, Uniqa, NV, ÖBV, GÖD NÖ, Sparkasse NÖ, Fahrschule Sauer, und natürlich dem Land NÖ, ganz besonders LRin Teschl-Hofmeister und der Personalvertretung mit Klaus Scheidl, der die Kinderbetreuung trotz widriger Umstände heuer ganz besonders unterstützt hat!

   

19. August 2020 / by / in
Kreativwerkstatt: Kinder gestalten selbst Kinderzimmer

Die zweite Woche der Kinderferienbetreuung im Landhaus St.Pölten fordert die gesamte Kreativität der Kinder. Sie gestalten im Büro von Family Business ein Zimmer als „Kinderzimmer“, in dem Kinder nach der Schule ausruhen können oder Eltern ihre Kinder unter Aufsicht natürlich betreut lassen können, wenn sie einen wichtigen Weg haben. In drei Gruppen werden die Kinder ausmalen, die Schränke verschönern, und in der Kreaktivwerkstatt im Erdgeschoß des Hotels Metropol (danke für die Zurverfügungstellung durch Thomas Mangold) mit Paltten eine Sitzgarnitur „basteln“.

20. Juli 2020 / by / in
Ferienbetreuung 2020 angelaufen

Die Ferienbetreuungen 2020 von Family Business sind angelaufen. Bereits letzte Woche startete neun Wochen Ferienbetreuung bei IKEA Wiener Neudorf und heute zum 17.Mal die Betreuung der Kinder der Landesbediensteten im NÖ Landhaus.

Bei IKEA dreht sich diese Woche alles ums „Wasser“. Wasserbombenchallenges stehen ebenso am Programm wie ein Besuch auf dem Wasserspielplatz auf der Donauinsel.

Beim Landhaus geht es diese Woche um Medien. Interviews mit PolitikerInnen und spannende Pressekonferenzen sowie Workshops von MedienvertreterInnen sind nur einige der Höhepunkte. Die kleinen ReporterInnen werden eine eigen Zeitung produzieren, die dann per Intranet an alle Landesbediensteten gehen wird.

13. Juli 2020 / by / in , ,
Robomaniac Sommercamps

Es ist entschieden – Feriencamps können auch im Sommer 2020 stattfinden. Was für eine Freude für alle Technik interessierten Kids! Vom ersten Programmieren für 5-Jährige, über die bewährten Python, Unity und Lego Mindstorms Kurse bis hin zu neuen Kursen wie „Digital Business & eCommerce“ und „Einführung Künstliche Intelligenz“ reicht das Angebot. Die Präsenzkurse finden in Wien, Mödling, Graz und Podersdorf statt. Online-Camps gibt es ebenfalls.

Die Camps finden jeweils von Montag bis Freitag (ohne Übernachtung) statt. Die Kosten betragen zwischen 95 Euro (Online-Camps) und 350 Euro. Das pädagogische Konzept zielt auf eine Förderung der digitalen Kompetenzen ab und aktiviert den natürlichen Forschergeist. Spielerisch werden Kinder und Jugendliche für Technik und Informatik begeistert. Es wird programmiert, getüftelt und gebaut. Mit viel Freude „erspielen“ sich die Kinder jene Fähigkeiten, die sie in ihrem Berufsleben brauchen werden: technologisches Know-how, kritisches, vernetztes und logisches Denken, emotionale Intelligenz, Freude am Problemelösen, Kreativität und Fingerfertigkeit. Bewusst werden auch Offline-Methoden und Bewegung integriert; in der Mittagspause geht es hinaus ins Freie.

„Mit unseren Tools lernen die Kinder am Puls der digitalen Zeit. Die Inhalte bereiten wir so auf, dass sie Schwerpunkte aus den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik beinhalten. So lernen die Kinder fächerübergreifend und lösen selbstständig und im Team komplexe Aufgaben“, erklärt RoboManiac-Geschäftsführerin Catrin Meyringer. 

Das sind die RoboManiac-Sommerferiencamps 2020:

Erstes Coding mit Python, 12-16 Jahre

20.7.-24.7.2020, 1030 Wien | 31.8.-4.9.2020      , Graz

Mission to Mars mit Lego Mindstorms, 11-14 Jahre

20.7.-24.7.2020, Mödling | 17.8.-21.8.2020, 1030 Wien | 24.8.-28.8.2020, Mödling | 31.8.-4.9.2020, 1030 Wien | 31.8.-4.9.2020, Graz | 7.9.-11.9.2020, Graz

Dash, der smarte Sonnenschein!, 8-11 Jahre

20.7.-24.7.2020, 1030 Wien | 24.8.-28.8.2020, 1030 Wien

Kraft des Windes 4.0 mit Lego WeDo, 6-10 Jahre

20.7.-24.7.2020, Podersdorf | 17.8.-21.8.2020, 1030 Wien | 31.8.-4.9.2020, Graz | 7.9.-11.9.2020, Graz

Lego WeDO – Das Wetter spielt verrückt!, 7-10 Jahre

20.7.-24.7.2020, Mödling | 27.7.-31.7.2020, 1030 Wien | 31.8.-4.9.2020              , 1030 Wien | 31.8.-4.9.2020, Mödling

Architektur für Teens, 12-16 Jahre

27.7.-31.7.2020, 1030 Wien

Einstieg Künstliche Intelligenz, 13-16 Jahre

17.8.-21.8.2020, 1030 Wien

3D-Spiele Programmierung mit Unity, 13-16 Jahre

24.8.-28.8.2020, 1030 Wien | 7.9.-11.9.2020, Graz

Lego Mindstorms Experts, 12-15 Jahre

24.8.-28.8.2020, Mödling | 31.8.-4.9.2020           , 1030 Wien

Online finden folgende Camps statt:

Spiele programmieren mit Scratch (Einsteiger), 8-11 Jahre

6.7.-10.7.2020   ; 27.7.-31.7.2020

Coding mit Python (Einsteiger), 12-16 Jahre

6.7.-10.7.2020   ; 27.7.-31.7.2020

Programmierkurs für die Jüngsten – „Scratch Junior“, 5-8 Jahre

13.7.-17.7.2020

Scratch II (Fortgeschrittene), 8-11 Jahre

13.7.-17.7.2020; 27.7.-31.7.2020

Python II (Fortgeschrittene), 12-16 Jahre

13.7.-17.7.2020; 27.7.-31.7.2020

Digital Business & eCommerce, 12-16 Jahre

20.7.-24.7.2020; 31.8.-4.9.2020

Details und Anmeldung unter www.robomaniac.at.

18. Juni 2020 / by / in
Corona-Sonderbetreuung beantragen

Innerhalb der Sonderbetreuungszeit soll es Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die Kinder bis zum 14. Lebensjahr oder Menschen mit Behinderungen betreuen müssen oder Angehörige pflegebedürftiger Personen sind, möglich gemacht werden, der Betreuung bei laufendem Arbeitsverhältnis nachzugehen. 

Arbeitgebern wird für diese Zeit ein Drittel des fortgezahlten Entgelts ersetzt.

Die Sonderbetreuungszeit kommt für all jene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Frage, die

  • eine Pflicht zur Betreuung zumindest eines Kindes unter 14 Jahren oder eines Menschen mit Behinderung trifft, wenn die Betreuung normalerweise in einer Einrichtung oder Lehranstalt erfolgt und diese auf Grund behördlicher Maßnahmen teilweise oder vollständig geschlossen ist oder
  • Angehörige eines Menschen mit Behinderung mit persönlicher Assistenz sind, die nicht mehr sichergestellt ist oder 
  • Angehörige eines oder einer Pflegebedürftigen sind, deren Betreuungskraft ausfällt.

 
Die Bestimmung über die Sonderbetreuungszeit gilt nicht für öffentlich Bedienstete.

Die Entscheidung über die Gewährung der Sonderbetreuungszeit liegt beim Arbeitgeber. Es empfiehlt sich hier das Gespräch mit dem Arbeitgeber oder falls gegeben mit dem Betriebsrat zu suchen, um für den Betrieb und die Beschäftigten passende und angemessene Lösungen zu finden.

Das Gesetz sieht vor, dass der Arbeitgeber eine Sonderbetreuungszeit von bis zu 3 Wochen gewähren kann. Je nach Situation könnte das allenfalls auch ein kürzerer Zeitraum sein, z.B. nur 2 Wochen.

Die Sonderbetreuungszeit muss nicht in einem Stück, sondern kann auch wochen-, tage- oder halbtageweise (nicht jedoch stundenweise) verbraucht werden.

Formular unter www.bmafj.gv.at

21. April 2020 / by / in
Task Force Kinderbetreuung

 

Bei Kinderbetreuungsengpass: Task Force Family Business hilft!

Die von der österreichischen Bundesregierung angekündigte Schließung von Schulen und Kindergärten ab nächster Woche wird auch zu Engpässen bei der Kinderbetreuung führen. Der österreichweit tätige Verein Family Business (www.kinderbetreuung.at) hat deshalb bereits eine „Task Force Kinderbetreuung“ eingerichtet, die im Ernstfall jederzeit Kinderbetreuung zu Hause gewährleisten kann. „Unter der kostenlosen 24-Stunden Kinderbetreuungs-Hotline 0800 20 20 99 können Eltern jederzeit anrufen und Kinderbetreuung anfragen“, sagt dazu die Geschäftsführerin von Family Business, Alice Pitzinger-Ryba.

Die Hotline 0800 20 20 99 ist 24 Stunden gratis erreichbar und vermittelt BabysitterNanniesLeihomis oder Au-Pair-Mädchen, so dass auch in Akutsituationen immer eine Kinderbetreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht. Family Business informiert über jede Form der Kinderbetreuung auch über die Homepage www.kinderbetreuung.at, dieses Service ist kostenfrei. Die Babysitterinnen bzw. Kinderbetreuerinnen von Family Business sind Studentinnen und erfahrene Kinderbetreuerinnen.

Family Business mit Betreuungsangeboten für Unternehmen.

Family Business übernimmt auch gerne die Kinderbetreuung direkt in bzw. bei den Unternehmen. „Qualitative und liebevolle Kinderbetreuung sind die tragenden Säulen, damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch in der Ausnahmesituation der nächsten Wochen gelingen kann – unser Verein steht dafür mit mehr als zwanzig Jahren an Erfahrung bereit!“, so Pitzinger-Ryba abschließend. 

24. März 2020 / by / in

 

2020 bringt erstmals 14 Wochen Ferienzeit: Neue Betreuungsangebote werden notwendig!

Task Force“ Family Business hilft bei der Kinderbetreuung.

2020 wird es erstmals österreichweit und einheitlich neben den Weihnachts-, Semester-, Oster- und Sommerferien auch eine fixe Woche Herbstferien geben. Jeweils von 26. Oktober bis inklusive 2. November werden die Schulen in ganz Österreich schließen. „Für Eltern bedeutet das eine weitere Herausforderung für die Kinderbetreuung. Fünf Wochen Urlaub steht berufstätigen Eltern zur Verfügung, während Kinder 14 Wochen im Jahr Schulferien haben. Family Business hat dafür maßgeschneiderte Angebote für Kinderbetreuung, sowohl für Unternehmen als auch für Gebietskörperschaften!“, erklärt dazu die Geschäftsführerin von Family Business, Alice Pitzinger-Ryba. Family Business wird 2020 Unternehmen und Gemeinden verstärkt Kinderbetreuungsprogramme anbieten, die flexibel auf die Wünsche und Bedürfnisse von berufstätigen Eltern eingehen.

Family Business mit Ferienbetreuungsangeboten.

Family Business übernimmt dabei gerne auch die Kinderbetreuung direkt in bzw. bei den Unternehmen während der Ferien oder an Fenstertagen. „Wir freuen uns auf weitere Anfragen von Unternehmen und Organisationen für eine Ferienbetreuung, etwa auch im Zuge der kommenden Herbstferien. Qualitative und liebevolle Kinderbetreuung sind die tragenden Säulen, damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelingen kann – unser Verein steht dafür mit mehr als zwanzig Jahren an Erfahrung bereit!“, so Pitzinger-Ryba. 

Hotline 0800 20 20 99: Auch private Hilfe für daheim.

Unter der kostenlosen 24-Stunden Kinderbetreuungs-Hotline 0800 20 20 99 können Eltern jederzeit anrufen und Kinderbetreuung anfragen. Die Hotline 0800 20 20 99 ist 24 Stunden gratis erreichbar und vermittelt BabysitterNannies,  Leihomis oder Au-PairMädchen, so dass auch in Akutsituationen immer eine Kinderbetreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht. Family Business informiert über jede Form der Kinderbetreuung auch über die Homepage www.kinderbetreuung.at, dieses Service ist kostenfrei. Aber auch Unternehmen und öffentliche Institutionen können unter dieser Hotline jederzeit Auskunft und Hilfe bei Kinderbetreuungsfragen finden.

Rückfragen & Kontakt:

Verein Family Business 
GF Alice Pitzinger-Ryba 
Tel.: 0800 20 20 99 
www.kinderbetreuung.at 
[email protected]

 

 

27. Dezember 2019 / by / in
MOMO- Lichtaktion am 5. Dezember

Am Donnerstag, den 5. Dezember 2019 findet von 15.00 – 18.00 Uhr wieder unsere Lichtaktion am Altwiener Christkindlmarkt an der Freyung statt. Gemeinsam möchten wir ein leuchtendes Zeichen der Solidarität schwerstkranken Kindern und ihren Familien gegenüber setzen & auf den großen Unterstützungsbedarf aufmerksam machen. Vor Ort werden wir Lichttüten gegen eine kleine Spende vergeben. Um 17.00 Uhr wollen wir diese gemeinsam mit unseren UnterstützerInnen zum Leuchten bringen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Unterstützung! Die MOMO-Lichtaktion ist angelehnt an den Worldwide Candle Lightning Day, der dieses Jahr am Sonntag, den 8. Dezember 2019 um 19.00 Uhr stattfindet. Am Worldwide Candle Lightning Day, dem internationalen Gedenktag für verstorbene Kinder werden um 19.00 Uhr Ortszeit Lichter in die Fenster gestellt. Die Initiatoren dieses weltweiten Gedenktages – die amerikanische Selbsthilfevereinigung „Compassionate Friends“ – laden betroffene Familien auf der ganzen Welt ein, am zweiten Sonntag im Dezember, ihrer verstorbenen Kinder, Enkel und Geschwister besonders zu gedenken. Rund um die ganze Welt werden um 19.00 Uhr Kerzen ins Fenster gestellt und während die Kerzen in der einen Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet. MOMO lässt diesen Lichterkreis größer werden und bestreitet auch den internationalen Gedenktag am 10. Dezember gemeinsam mit betroffenen Familien und UnterstützerInnen. Denn mit jedem Licht wird unsere Lichterwelle der Solidarität, die einen ganzen Tag lang unseren gesamten Planeten umringt, heller.

3. Dezember 2019 / by / in